Nick´s F2L612 Handbremse / Beläge

Ich glaube da hat jemand seine Berufung gefunden und schraubt und schraubt und schraubt. nichts bleibt unentdeckt und alles wird zerlegt, hinterfragt, überholt, repariert.
Hut ab vor so viel Energie und Interesse.

Bei der Demontage einiger Teile war dann auch irgendwann die Handbremsmechanik dran und da die Beläge voller Schmier und Öl waren, wurde direkt die Ursache gesucht und alles fachgerecht instandgesetzt.

Vorher:
Mit der Bremse lässt man niemanden auf die Strasse, deutlich zu erkennen, die Öl und Schmierreste, verursacht durch einen defekten Wellendichtring, Bremswirkung gleich 0. Leider ist durch den defekten Ring auch die Welle in Mitleidenschaft gezogen worden.

Handbremsbelag F2L612

Hier die eingelaufene Welle.

Nachher:
So muss das aussehen, fachgerecht aufgenietet und bereit für die nächsten Jahre.

Alles wieder instandgesetzt und ordentlich verbaut.

Vielen Dank an Nick für die Fotos und wir sind gespannt was als nächstes kommt.


VW Bulli T2 Bj: 1979 „PU“

Motor: 1600 ccm

Der Typ2 T2 „Bulli“ wurde von 1967-1979 in Hannover hergestellt und löste den Typ2 T1 Ur-Bulli „split window“ ab. Die Stückzahl 2.533.188 überzeugt und bestätigt ihn als robusten und zuverlässigen Partner in allen Lebenslagen und heute gilt er als beliebtes Einsteigermodell in Oldtimerkreisen.
Hier bei uns ein Rotkreuz Bulli vom Katastrophenschutz, liebevoll aufbereitet und voll einsatzfähig, Spitzname „PU“.



Heinz und Bärbel mit ihrer PU

Neuer Lack im April +Mai 2018

PU unser Rot Kreuz Bulli T2 Baujahr 1979 Eigentümer Fam. Beringhoff

VW Bus Rot Kreuz Katastrophenschutz

Der neue Motor ist auch verbaut und der T2 kann wieder im fließendem Verkehr mithalten

Der neue Motor ist auch endlich verbaut und der T2 bzw. die PU kann wieder im fließendem Verkehr mithalten und viele neue Treffen besuchen.
Wir wünschen allzeit gute Fahrt.

 

Golf MK1 „das Blaubeerkörbchen“

…natürlich gibt es hier auch Youngtimer in der Runde so wie Frank´s Golf 1 Cabrio.
Den Namen Blaubeerkörbchen hat er von seiner Mutter bekommen die bei einer Ausfahrt das Dach öffnen wollte, dabei aber an der Technik scheiterte und in einer bekannten Werkstatt in der Ihr Mann früher arbeitete laut nach Hilfe fragte: „Kann mir mal einer an dem Blaubeerkörbchen mal das Dach öffnen?“ So wurde aus dem eigentlichen Erbeerkörbchen aufgrund seiner Farbe und eines Versprechers ein Blaubeerkörbchen. Wir finden es nett.
Näheres zum Auto ist in Arbeit.

Golf MK1 Cabrio Blaubeerkörbchen

Baujahr 1991
1,8 ltr
98 PS
86500 km

Nick´s F2L612 Differentialsperre

Heute wurde der nicht funktionierenden Differentialsperre mal auf den Grund gegangen, der/das Fußhebel/Pedal war leichtgängig und ohne jegliche Wirkung. (ist ja so auch nicht wirklich richtig)
Eigentlich sollte die Sperre das tun was sie soll, einrasten und sperren.

Deutz F2L612 Differentialsperre
Nachdem der Zugmaulträger ab war konnte man auch mal etwas mehr sehen. Die linke mittlere Schraube ist hier etwas kürzer da sie sonst am Zahnrad schleift bzw. es blockieren könnte.
Deutz F2L612 Schaltmuffe Differential
Hier die Schaltmuffe des Differentials.

Nachdem alles kontrolliert wurde haben wir festgestellt das irgendjemand das Differential  mal auseinander hatte und es wahrscheinlich einfach nur falsch wieder zusammengebaut hat, wenn die neuen O-Ringe bzw Simmerringe drin sind und alles wieder verbaut ist werden wir weitersehen.

 



Nick´s F2L612 Getriebe – Zahnausfall?

Beim Ölwechsel am F2L612 kam ein undefinierbares Stück mit aus dem Getriebe, möglicherweise ein Stück Zahn. Was tun? Ignorieren wäre hier der falsche Rat, untersuchen der einzig richtige Weg zum Erfolg.

Das sind so Sachen die keiner sehen möchte, aber auch hier geht es mal wieder auf „Spurensuche“

Der Deckel ist schnell ab und alles weitere liegt gut sichtbar vor einem.

Vor der Getriebespülung
…nach der Getriebespülung

Auf den ersten und zweiten Blick scheinen alle Zahnräder in Ordnung zu sein, vielleicht hatte der kleine Deutz mal einen Getriebeschaden der repariert wurde und das letzte Stück dieser Aktion  drehte noch fröhlich seine Runden im Getriebe.

Aber jetzt nach erfolgreicher Getriebespülung kann man auch hier alles schön ordentlich abdichten und so hat die ganze Aktion auch was gutes für sich.

 


8. Büdericher Treffen der Oldtimer- und Treckerfreunde

Heute haben wir die Kollegen aus Werl Büderich besucht. Die Büdericher Oldtimer- und Treckerfreunde haben ihr 8. Treffen ausgerichtet, leider etwas verregnet, aber dennoch gut besucht, es gab viele interessante Fahrzeuge zu bewundern, das Rahmenprogramm und die Versorgung passten absolut.

Wir sind heute mal nicht im Cabrio angereist, aber dennoch standesgemäß im Oldi.

Der erste Auftritt für Maren´s Käfer nach erfolgter Reparatur.

Martins Johnny

Der W111 von Ewald


7,6 Liter 160PS ein warhaft dicker Johnny

Hier die aktuelle Galerie vom Treffen.
trotz des bescheidenen Wetters waren viele interessante Leute mit Ihren tollen Fahrzeugen vor Ort.



Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft und sehen uns in 2020 auf jeden Fall wieder.

 


Mercedes Benz L312

Gesehen auf dem 8. Oldtimer- & Treckertreffen in Büderich am 18.08.2019

Mercedes-Benz L312 Schmi

Dieses Schmuckstück haben wir auf dem Treffen in Büderich gesehen, zu schön um nicht einen eigenen Bericht zu haben.

Geschichte zur Firma Wilhelm Dröppelmann heute Schmidt&Tönnies Werl

Hier ein paar Worte vom Besitzer:

Das Auto hat mein Sohn im Internet entdeckt, nachdem ich zunächst das baugleiche Fahrzeug in Süddeutschland entdeckt hatte, dass war nur noch nicht fertig restauriert, daher haben wir uns für das fast fertige Fahrzeug  entschieden.

Wir sind dann Ende Oktober nach Ribnitz Damgarten gefahren, mein Sohn Niclas, Wilfried Schmitz, der sein halbes Leben lang an solchen Fahrzeugen geschraubt hat und nicht nur durch die Feuerwehr mit mir gut befreundet ist und ich.

Wir mussten uns regelrecht um das Fahrzeug bewerben, der Verkäufer wollte es nur in gute Hände geben und die möglichen Käufer kennen lernen.

Ludwig Buhrow, Transportunternehmer und  Verkäufer hat das Fahrzeug vor einigen Jahren aus dem Münsterland geholt, nach der Tachoscheibe, die immer noch im Fahrtenschreiber ist, aus Warendorf und dann aufwendig restauriert. Die ganze Geschichte des Fahrzeugs versuche ich noch über Mercedes- Benz herauszufinden.

Das Fahrzeug hat einen 6 Zylinder Reihenmotor 4,5 ltr. und 100 PS.
Die genaue Laufleistung ist nicht bekannt.
Im November haben wir den LKW dann mit unserem offenen Sattel abgeholt und nach Werl gebracht.

Ralf Dröppelmann


Wir hoffen Ralf Dröppelmann und seinen Mercedes-Benz L312 beim nächsten Treffen im Juni 2020 begrüßen zu dürfen.

Hier noch einige Fotos vom Aufbau.


Der „Knubbel“ Deutz F1L514/51 Bj:1952

Ein lang gehegter Wunsch ging Mitte 2016 in Erfüllung, der Erwerb eines schönen alten Deutz F1L514 „Knubbel“. Nach langer Suche fand ich im Lippetal, also direkt vor der Haustür den kleinen 15er Deutz genauer gesagt einen F1L514/51 Baujahr 1952 und das auch noch in verhältnismäßig gutem Zustand und zu einem fairen Preis, aber leider ohne Papiere.

Im Januar 2017 konnte die „Renovierung/Restaurierung“ dann beginnen.

Bestandsaufnahme: Ein erster Blick in den Tank verhieß nichts gutes und ich war im Nachhinein froh den Kleinen bei der Besichtigung auf dem Hof nicht mit Gewalt „angezogen“ zu haben, so wie der Landwirt es vorgeschlagen hatte. (wer weiß was da alles zu Bruch gegangen wäre)
Rost im Tank
Einspritzpumpe verranzt und fest
Leitungen versifft
Sirup anstatt Öl usw.


Ich habe mich dann entschlossen mir etwas Hilfe zu holen und zu zweit ging es dann ans Werk – Zerlegen – Reinigen – Sandstrahlen – Bürsten – Flexen – Ausbeulen usw.


Nach einigen Stunden intensiver Arbeit und reichlich Hilfe beim Aufarbeiten und Instandsetzen aller Teile konnte man die Fortschritte schon deutlich sehen und das Ziel war so langsam in Sicht.

Ausbeulen – Schleifen – Spachteln – Schleifen – Nacharbeiten – und wieder von vorn…..

… und dann kam die erste grüne Farbe ins Spiel.

Das erste Erfolgserlebnis nach monatelanger Arbeit.


Jeden Tag ein bisschen mehr. „Dröpje voor Dröpje“ der neue Auspuff aus Holland.


Ein bisschen „Feintuning“ und die Harley Dämpfer noch an ihren Platz.

Schöne Arbeit halt.


Nach einigen Hürden aufgrund der fehlenden Papiere war es dann im Mai 2017 endlich soweit, der Segen von einem begeistertem HU Prüfer wurde „ohne Mängel“ erteilt, der neue Brief war dank des netten Vorbesitzers auch kein Problem und ich konnte mein „Schätzchen“ endlich anmelden und fahren, fahren, fahren. Stolz wie Oskar natürlich.
Ich finde das es sich gelohnt hat und ich würde es jederzeit nochmal machen.



Vielen Dank an dieser Stelle an Jens und Olaf und alle Beteiligten für die Hilfe, ohne Euch wäre es deutlich schwieriger gewesen so ein Ergebnis zu erzielen.



hier noch mit dem großen Bruder D6005 Bj 1967

Opel Olympia Rekord P1

Der Opel „Rekord P1“ ursprünglich „Opel Olympia Rekord P“wurde im Sommer 1957 vorgestellt und wurde bis Ende 1962 gebaut.
Mit seinen Panoramascheiben ähnelte er den Amerikanischen „50´s Cars“ und zählte hierzulande als elegantes Fahrzeug der oberen Mittelklasse.
Motorisiert mit 1,2 – 1,7 L und 40-55 PS Motoren war er damals schon recht „flott“ unterwegs

Hier bei Alexandra läuft der Opel Olympia Rekord als „Daily Driver“
Ein toller Oldtimer mit unverwechselbarem Charme und Charisma.

Oldtimer geschmückt zur Hochzeit Opel Olympia Rekord P1.
GrönaLund Neheim der kleine Hofladen. Wohnen, Schenken, Floristik, Garten

In der Werbung von damals hieß es: „Im Autobau weht frischer Wind, man sieht´s an Opels jüngstem Kind“

Leider hat der schöne P1 von Alexandra momentan Motorprobleme und ist nicht fahrbereit.

Hier geht´s zur Werkstatt
https://oldtimerfreunde-ense.de/opel-rekord-p1-instandsetzung-motor/

Alter Schwede Werkstatt

Wir hoffen auf ein kleines Wunder und das der P1 bald wieder auf die Straße kommt.

Lady Luck Opel P1
Gröna Lund Neheim
Gröna Lund, der kleine Hofladen. Schöne Dinge entdecken in persönlicher Atmosphäre. Wohnen&Schenken Garten Floristik Neheim
Gröna Lund, der kleine Hofladen. Schöne Dinge entdecken in persönlicher Atmosphäre. Wohnen&Schenken Garten Floristik Neheim