Nick´s Deutz F2L612

F2L612 Nick Bart Oldtimerfreunde-Ense
März 2020 „wir warten“


Oldtimerfreunde-Ense Deutzmotor F2L612 F2L712

Hier geht´s zum Besuch in die Werkstatt.


In der Anzeige stand:
“ Verkauft wird ein Deutz mit 18 PS. Baujahr 1957. Der Trecker wurde vom Vorbesitzer restauriert. Papiere sind vorhanden. TÜV kann mit Absprache vom Verkäufer übernommen werden. Besichtigungen gerne abends und am Wochenende. Weiteres über Nachricht. „


Na dann wollen wir doch mal sehen wie das ganze vor Ort aussieht. Restauriert ist für viele ja ein äußerst dehnbarer Begriff und hier trifft „renoviert“ wohl eher zu, nichtsdestotrotz, auf geht´s in Richtung Köln.

Deutz F2L612 Bj:1957
Auf den ersten Blick macht er ja einen ganz guten Eindruck, aber der Schein kann auch trügen,
immerhin steht der Kleine frisch gewaschen über einer Pfütze…
Nick´s Deutz F2L612 Bj:1957

…und überall sieht man abgeplatzten Lack, der entweder auf einen schlechten Schliff vorm Lackieren oder aber auf einen zu guten Hochdruckreiniger schließen lässt.

Deutz F2L612 Bj:1957 Nick
Deutz F2L612 Bj:1957 Oldtimerfreunde-Ense
Deutz F2L612 Bj:1957 Nick Bart

Wir hatten gefragt ob der Trecker läuft und zurück kam das erste Video, allerdings ohne Keilriemen für die Hydraulik, was ist da los?

Das zweite kam dann aber direkt mit funktionierender Hydraulikanlage. Schnurrt doch eigentlich ganz nett.

Einer Besichtigung vor Ort steht eigentlich nichts mehr im Wege und Trailer, Bulli und ausreichend interessierte Beifahrer finden sich recht schnell.
160 KM die sich hoffentlich lohnen.

Vor Ort befand sich ein kleiner fairer Trecker, der auf Anhieb ansprang, frischen Tüv hatte und eine guten allgemeinen Eindruck machte.
Sicherlich gibt es auch Stellen die gemacht werden müssen, aber als ersten Trecker braucht man was zum Schrauben. Dichtungen müssen gemacht werden, evtl. noch die Einspritzdüsen und ein paar Kleinigkeiten halt.
Nachdem der Verkäufer genauso fair wie der Trecker war wurde der F2L612 aufgeladen und auf ging´s in die neue Heimat.

Nick´s F2L612 auf der Heimreise nach Ense www.oldtimerfreunde-ense.de
Deutz F2L612 Bj:1957 auf Trailer

Auf in Richtung Ense und etwas später dann am Abend abladen.

 

Deutz F2L612 Bj:1957 in Ense

Die Spannung steigt und die erste Fahrt für den neuen „stolzen“ Besitzer kommt immer näher.

Die erste Fahrt mit dem Deutz F2L612 bleibt unvergessen. Allzeit Gute Fahrt und gutes Gelingen wünschen Dir die Oldtimerfreunde-Ense.de

Jetzt kann es endlich losgehen. Der erste Termin für den F2L612 ist schon geplant, der 21.06.2020 – die Präsentation auf dem Oldtimertreffen in Ense-Bremen 2020.

Lieber Nick, Deine Kollegen von den Oldtimerfreunden-Ense wünschen Dir gutes Gelingen und allzeit gute Fahrt mit dem „F2L612“!

 

PS – wir hoffen auf jede Menge Fotos

Update 06.08.2019 der Dichtsatz ist da und es geht der „Ölsardine“ an den Kragen.
Werkstattbericht ist in Arbeit.

Dichtsatz F2L612 Oldtimerfreunde-Ense

Deutz F2L612

Opel Kapitän Baujahr 1954

Ein sehr netter Garagenfund direkt vor der Haustür.

Abgestellt und nicht mehr genutzt wartete der Käpt´n ein paar Jahre auf seine Wiederentdeckung, etwas verstaubt, aber durchaus in einem Top Zustand. In diesem Jahr wird er wieder auf die Straße kommen.
Wir werden berichten.
Daten:
Baujahr: 1954
2,5 Liter Hubraum
68PS

Typisch für die Oberklasse von damals, die gehobene Ausstattung, Aschenbecher mit Zigarrenanzünder und die mehr als bequeme „Couch“ vorne und hinten.

Im Moment und als erste Maßnahme wird die Zündanlage bzw. der Verteiler auf elektronisch umgebaut.

Einige der Chromelemente werden überarbeitet und neu verchromt.


Wir wünschen Euch allzeit gute Fahrt und freuen uns auf reichlich Bilder.


Sambron BW 20 Dumper

Es gibt interessante Baumaschinen-Oldi´s und warum sollte man sich nicht auch um diese alten Schätzchen kümmern?
Als großartige Hilfe beim Bewegen von Brennholz oder ähnlichem dienen diese „alten“ noch verbliebenen „Kisten“ bis heute treu ihren Besitzern und bestechen durch robuste, einfache Technik ohne jeglichen Schnickschnack.
Mit relativ kleinem Wartungsaufwand hat man hier einen treuen Begleiter für eine lange Zeit und jede Menge Arbeit gefunden.


Vielen Dank an dieser Stelle für Eure emails und dem positiven Zuspruch auf diesen Bericht, schickt mir doch ein Foto von Eurem Dumper, ich setze ihn gerne hier unter den Bericht.

Die Mulde des Dumpers hat ein Fassungsvermögen von 500L und das Eigengewicht des BW20 liegt bei 700KG.


Hier steht das gute Stück noch im Wald, nach getaner Arbeit und mangels Garagenplatz einfach unter der Fichte geparkt und vergessen.

Der alte Hatz, (vermutlich ein E85FL) benötigt dringend etwas Zuwendung, gebaut wurde der Sambron BW 20 von 1954 bis 1984.
Nach etwas Recherche weiß ich nun das der Unterschied E 85 FL zu FG ist F=Flansch L=Leichtbau zu G=Grauguss ist und das einige Herren sich mit den kopierten Daten zu diesem Thema eine goldene Nase verdienen wollen, angeblich als Spende bzw. Unterstützung für Ihre Internetseite, vielen Dank aber 35€ für eine PDF Rep. Anleitung halte ich dann doch für eine Frechheit und Abzocke obendrein. (meine pers. Meinung)

Vielleicht findet sich ja doch noch jemand der mich hier tatkräftig unterstützen kann.

Hier geht es zum Werkstattbericht:
Sambron BW 20 Hatz E85FL

Sambron BW 20 Lenkung
Sambron BW 20 Tank entrosten


Vom Besitzer wiederentdeckt, gerettet und zurück in die heimische Garage gebracht konnte die Frischzellenkur beginnen. Den guten Anfang hat Willi, der letzte Besitzer gemacht, musste aber aus gesundheitlichen Gründen aufhören, wir kümmern  uns um den Rest und werden natürlich darüber berichten.


Aufgebockt, zerlegt und entrostet wurden nach erster Prüfung durch Willi bereits diverse Dichtungen und Lager ausgetauscht.



Neue Reifen und eine 3 in 1 Farbe machen schonmal einen besseren Eindruck und man sieht, dass der Dumper mit aller Macht zurück in den Einsatz will.



Für den Transport in die neue Heimat haben wir den Dumper wieder zusammengesetzt, die wohl beste Transportsicherung für alle Teile.

Fest verzurrt kann es auf die 200 KM lange Reise ins Sauerland  gehen, Zuhause warten schon alle auf den neuen Patienten.

Dank meines „Bayrischen“ Navigators lief mal wieder alles reibungslos.



Jetzt bin ich auf der Suche nach Unterlagen zum Sambron BW 20; Interessant ist da natürlich alles zum Thema, von der Geschichte bis hin zu wichtigen Unterlagen.

-gibt es alte Werbung die ich für den Beitrag verwenden kann?
-welche Motoren wurden verbaut?
-gibt es eine ABE?
-ich würde gerne eine Beleuchtung verbauen und brauche eine Riemenscheibe für den  Hatz. gibt es da was?
-wer fährt noch so einen Sambron BW 20?

Meldet euch einfach bei mir
info@oldtimerfreunde-ense.de

 ich freu mich drauf


Updates

  1. Bestandsaufnahme aller Mängel (Lenkung instandsetzen, Sitz umbauen, Motor instandsetzen)
  2. Ersatzteile raussuchen, Ersatzteile anfertigen
  3. Sandstrahlarbeiten
  4. Lack
    usw. usw.

Am Ende hab ich ihn dann doch noch total zerlegt und kümmere mich um jedes einzelne Teil, es ist überall etwas zu tun.


Das Original-Schild von der linken Seite war gebrochen und wurde entsorgt. Wir bauen hierfür eine Form und gießen ein neues nach.


Akuter Handlungsbedarf ist an der Lenksäule, am Lenkrad und an der Spurstange.
Hier muss einiges ersetzt werden, daß Lenkrad geht gar nicht mehr und bei der Spurstange versteht sich der Austausch von selbst. Die Lenkstange ist die nächste Herausforderung.

Lenkrad gesucht für Baumaschinen innen feinverzahnt 18mm, außen 360mm
Wo finde ich so ein Lenkrad? Feinverzahnt 18mm, außen 360mm


Schütz Sandstrahltechnik

Auf den Geeren 14
59469 Ense-Höingen

Tel. 02938 979399
Fax 02938 979396
Mobil 0172 2705088
Mail info@sandstrahltechnik-ense.de

Heute ging das erste Teil zu Sandstrahltechnik Schütz in Ense-Höingen und es war in Rekordzeit sauber.

Sambron Dumper Mulde

Schütz Sandstrahltechnik

Auf den Geeren 14
59469 Ense-Höingen

Tel. 02938 979399
Fax 02938 979396
Mobil 0172 2705088
Mail info@sandstrahltechnik-ense.de

Die Mulde hat doch einiges an Blessuren einstecken müssen und es bedarf etwas mehr Kosmetik als vorerst gedacht. Die vordere Leiste habe ich mit Winkeln verstärkt und verschweißt allerdings werden einige Spuren erhalten bleiben. (Es geht einfach nicht raus)


Das Oldtimertreffen am 21.06.2020 in Ense-Bremen kommt und der Dumper hat dort jetzt schon seine festen Aufgaben.

Viele Grüße


Hier ein paar Impressionen aus der Garage.
Februar 2020

Eingangswelle Kupplungsseitig, eine Herausforderung für sich.
M10x160 Hinterachsbefestigung störrisch wie ein Esel
Sambron BW 20 Getriebetriebling, Lagerschaden
Gaszug
Kann ich so auch nicht lassen.
Rahmen Sambron BW 20
09.02.2020 der Rahmen bekommt die originale Farbe zurück.

Ich denke das in der nächsten Woche die Lenkung und die Achsen wieder montiert werden können, es geht auf jeden Fall voran.

Getriebeachse Sambron BW20
17.02.20 Getriebeachse montiert
20.02.20 erste Schicht Mulde

Der erste baugleiche Dumper bzw. sein Fahrer Mike hat sich aus Berlin gemeldet, schöne Grüße an dieser Stelle und viel Erfolg beim Instandsetzen.


Was erwartet Euch in 2020?

Wie bei allen anderen Oldtimer Enthusiasten stehen auch bei uns die Räder niemals wirklich still und somit gibt es auch für 2020 wieder einige spannende Projekte die wir über das Jahr begleiten.

Opel Kapitän 1954

Sambron Dumper 70er Jahre

Fendt GT

W124

Oldtimertreffen Ense 2020 - 21_06_2020


Mercedes Benz 220S Heckflosse W111

Mercedes-Benz Heckflosse 220S

der „alte Schwede“ zurück in der Heimat.
Made in Germany – Oberklasse aus den 60ern, gebaut von 1959 – 1968 löste die „Heckflosse“ den Ponton ab und überzeugte durch eine Einheitskarosse mit zahlreichen Sicherheitsinnovationen.
Die Heckflosse, ein Meilenstein der Mercedes-Benz Firmengeschichte.

O-Ton:
„Im Juni 2011 aus Schweden eingeführt bekam er bei mir im August 2011 die erste deutsche Zulassung. Der optische Zustand wurde so belassen wie er bis dahin in Schweden im Alltag bewegt wurde. Nach gründlicher technischer Überholung war TÜV und H kein Problem. Bis Heute hat die Heckflosse bei mir mit jeder Fahrt ein breites Grinsen ausgelöst und ist Problemlos überall angekommen.“

Das mag wohl an dem sensationellen Fahrwerk mit doppelten Querlenkern vorne und Pendelachse hintenliegen, der 6-Zylinder trägt den restliichen Teil dazu bei.


Die Exportfahrzeuge, speziell die für Schweden wurden ab Werk schon hohlraumversiegelt und damit auf den strammen Winter in Schweden perfekt vorbereitet und sie sind heute sehr begehrte Oldtimer.
Gebaut wurden von dem 220er W111 in dieser Sb Ausführung 161119 Stück.

 

Ford Capri MK1 3000GT XLR

Der Ford Capri 3000GT erschien am 25.02 1970 zum ersten mal öffentlich und hatte damals schon mit seinem 3,0 Ltr. Motor das Zeug zur Legende in die Wiege gelegt bekommen.
Die Capri Sportcoupes wurden von 1968-1986 gebaut und sind heute begehrte Klassiker.

Hier ein waschechter „Brite“ mit 3000ccm³ Essex-Motor im restauriertem Zustand aus dem Jahr 1970.



Pontiac Grand Prix Bj: 1965

Ein echter „Amischlitten“ aus der ersten Grand Prix Generation.
Gebaut von 1962 – 1968 und nur als Coupe erhältlich kam der Grand Prix serienmäßig mit einem 6400 ccm³ V8 Motor und satten 303 PS daher.

Alles in allem eine stattliche Erscheinung, hier im Originalzustand.

Pontiac Grand Prix Bj:1965

Amischlitten Hochzeit

sehr beliebt bei Hochzeiten ist auch unser Pontiac Grand Prix der über Grönalund in Neheim gebucht werden kann. Amischlitten Hochzeit
Dashboard Pontiac Grand Prix 1965

VW Bulli T2 Bj: 1979 „PU“

Motor: 1600 ccm

Der Typ2 T2 „Bulli“ wurde von 1967-1979 in Hannover hergestellt und löste den Typ2 T1 Ur-Bulli „split window“ ab. Die Stückzahl 2.533.188 überzeugt und bestätigt ihn als robusten und zuverlässigen Partner in allen Lebenslagen und heute gilt er als beliebtes Einsteigermodell in Oldtimerkreisen.
Hier bei uns ein Rotkreuz Bulli vom Katastrophenschutz, liebevoll aufbereitet und voll einsatzfähig, Spitzname „PU“.



Heinz und Bärbel mit ihrer PU

Neuer Lack im April +Mai 2018

PU unser Rot Kreuz Bulli T2 Baujahr 1979 Eigentümer Fam. Beringhoff

VW Bus Rot Kreuz Katastrophenschutz

Der neue Motor ist auch verbaut und der T2 kann wieder im fließendem Verkehr mithalten

Der neue Motor ist auch endlich verbaut und der T2 bzw. die PU kann wieder im fließendem Verkehr mithalten und viele neue Treffen besuchen.
Wir wünschen allzeit gute Fahrt.

 

Golf MK1 „das Blaubeerkörbchen“

…natürlich gibt es hier auch Youngtimer in der Runde so wie Frank´s Golf 1 Cabrio.
Den Namen Blaubeerkörbchen hat er von seiner Mutter bekommen die bei einer Ausfahrt das Dach öffnen wollte, dabei aber an der Technik scheiterte und in einer bekannten Werkstatt in der Ihr Mann früher arbeitete laut nach Hilfe fragte: „Kann mir mal einer an dem Blaubeerkörbchen mal das Dach öffnen?“ So wurde aus dem eigentlichen Erbeerkörbchen aufgrund seiner Farbe und eines Versprechers ein Blaubeerkörbchen. Wir finden es nett.
Näheres zum Auto ist in Arbeit.

Golf MK1 Cabrio Blaubeerkörbchen

Baujahr 1991
1,8 ltr
98 PS
86500 km

Mercedes Benz L312

Gesehen auf dem 8. Oldtimer- & Treckertreffen in Büderich am 18.08.2019

Mercedes-Benz L312 Schmi

Dieses Schmuckstück haben wir auf dem Treffen in Büderich gesehen, zu schön um nicht einen eigenen Bericht zu haben.

Geschichte zur Firma Wilhelm Dröppelmann heute Schmidt&Tönnies Werl

Hier ein paar Worte vom Besitzer:

Das Auto hat mein Sohn im Internet entdeckt, nachdem ich zunächst das baugleiche Fahrzeug in Süddeutschland entdeckt hatte, dass war nur noch nicht fertig restauriert, daher haben wir uns für das fast fertige Fahrzeug  entschieden.

Wir sind dann Ende Oktober nach Ribnitz Damgarten gefahren, mein Sohn Niclas, Wilfried Schmitz, der sein halbes Leben lang an solchen Fahrzeugen geschraubt hat und nicht nur durch die Feuerwehr mit mir gut befreundet ist und ich.

Wir mussten uns regelrecht um das Fahrzeug bewerben, der Verkäufer wollte es nur in gute Hände geben und die möglichen Käufer kennen lernen.

Ludwig Buhrow, Transportunternehmer und  Verkäufer hat das Fahrzeug vor einigen Jahren aus dem Münsterland geholt, nach der Tachoscheibe, die immer noch im Fahrtenschreiber ist, aus Warendorf und dann aufwendig restauriert. Die ganze Geschichte des Fahrzeugs versuche ich noch über Mercedes- Benz herauszufinden.

Das Fahrzeug hat einen 6 Zylinder Reihenmotor 4,5 ltr. und 100 PS.
Die genaue Laufleistung ist nicht bekannt.
Im November haben wir den LKW dann mit unserem offenen Sattel abgeholt und nach Werl gebracht.

Ralf Dröppelmann


Wir hoffen Ralf Dröppelmann und seinen Mercedes-Benz L312 beim nächsten Treffen im Juni 2020 begrüßen zu dürfen.

Hier noch einige Fotos vom Aufbau.